Was ist BIM? - Zurück zu den Grundlagen

08 Dez 2020

was ist BIM

BIM - ein Anagramm, das in der Welt der Architektur, des Bauwesens und der Hochbautechnik häufig erwähnt wird. Sie werden es auch oft in unserer Dokumentation lesen. Es kann sich auf die Software - wie z.B. BricsCAD®BIM - beziehen, auf das mit der Software erstellte Modell und auf den Prozess der Erstellung des Modells selbst.

Wofür steht B.I.M.?

B.I.M. steht für Building Information Modeling oder Building Information Model – also Gebäudedaten-Modell(ierung) oder Bauwerkinformations-Modell(ierung).

Was ist BIM?

Building Information Modeling beschreibt den Prozess, den Architekten, Ingenieure und Bauexperten (AEC) verwenden, um Daten zu einem 3D-, Gebäude- oder Strukturmodell hinzuzufügen oder daraus zu extrahieren. Jedes Detail kann in BIM modelliert werden: Außenwände, Abwassersysteme, Beleuchtung usw. Ein Gebäudeinformationsmodell ist jedes CAD-Modell, das gebäudespezifische Informationen enthält. BIM-Software, wie z.B. BricsCAD BIM, ist eine spezielle Art von CAD-Software, die zur Erstellung von Gebäudedatenmodellen verwendet wird. Sie richtet sich speziell an Architekten, Statiker, Projektmanager und Bauunternehmer - alle, die Gebäude oder physische Infrastrukturen planen, entwerfen, konstruieren, bauen, betreiben oder warten. Sie dokumentiert alles, was sich im Gebäude befindet: Versorgungseinrichtungen, Lüftungssysteme, geosoziale Daten, Verkehrsverbindungen, Materialien, Mengen usw.

Warum BIM verwenden?

Die Erstellung von BIM-Modellen macht die Planung, Gestaltung und Verwaltung von Bauprojekten effizienter. Durch die Erstellung eines BIM-Modells können Architekten und Bauingenieure schnell eine Reihe von möglichen Entwürfen durchlaufen. Auf diese Weise können sie nach der besten Lösung suchen, die auf einer Vielzahl von Faktoren basiert: Materialkosten, Nutzbarkeit, Energieeffizienz usw. Traditionell stützte sich der architektonische Entwurf auf technische 2D-Zeichnungen. Dies führte häufig zu Fehlinterpretationen und Inkonsistenzen. 3D-Modelle bieten eine zusätzliche Dimension, um allen am Projekt Beteiligten zu helfen, den Raum und die Beziehung zwischen verschiedenen Gebäudeelementen besser zu verstehen. BIM bietet eine zusätzliche Datenschicht zu einem 3D-Modell. Mit BIM kann jeder Spezialist dem Modell seine eigenen Daten hinzufügen. Durch die Einbeziehung aller Detaillierungsgrade (LOD = Level of Development) in ein und dasselbe Modell (z.B. Architektur, Statik, TGA) ist es einfacher, das Projekt zu planen, zu koordinieren und eventuelle Kollisionen und Inkonsistenzen hervorzuheben. Ein weiterer Vorteil ist, dass es einfach ist, schnell Anmerkungen zu BIM-Zeichnungen hinzuzufügen, da die benötigten Daten bereits in der Geometrie enthalten sind.

Was ist der Unterschied zwischen BIM und CAD?

CAD (Computer Aided Design oder Computer Aided Drafting) ist ganz einfach die Verwendung eines Computers zur Unterstützung des Designprozesses. Es ist auch üblich, jedes für den Entwurf verwendete Softwarepaket als "CAD" zu bezeichnen. Zeichnungen, die mit einem CAD-Softwarepaket erstellt wurden, enthalten nicht zwangsläufig zusätzliche Daten wie Material, Kosten, Gewicht usw., CAD kann auch "dumme" Geometrie sein. Gebäudeinformationsmodelle sind CAD-Modelle, die auch gebäudespezifische Daten enthalten. Dies erleichtert beispielsweise die Analyse und den Datenauszug. Diese Informationen umfassen alles von Geodaten bis hin zu Artikelmengen. Sie unterstützen den Planungsprozess vom ersten Entwurf bis zum Bau und darüber hinaus. Wenn Sie ein Modell in BricsCAD öffnen, auf ein Element klicken und auf das Eigenschaften-Panel schauen, werden Sie sehen, dass BIM-Objekte mehr Daten enthalten als ihre "dummen", einfachen alten CAD-Pendants.

Wozu wird BIM verwendet?

BIM wird für den Entwurf und die Dokumentation von Gebäuden und Strukturen verwendet: Häuser, Fabriken, Wohnungen, Büros, Anlagen usw. Gebäudeinformationsmodelle werden zur Analyse, zum Durchlaufen einer Vielzahl verschiedener Entwurfslösungen, zur Erstellung von Renderings für Kunden und zur Extraktion von 2D-Bauplänen und Dokumentationen für Ausführende und Handwerker verwendet. Ein Gebäude-Informationsmodell kann sogar für Simulationsanalysen wie Energieeffizienz, Erdbebenstabilität und allgemeine Sicherheit verwendet werden. Darüber hinaus kann ein BIM-Modell sowohl während als auch nach dem Bau verwendet werden.

Was ist der Prozess des BIM?

Der Prozess der Erstellung eines Gebäudeinformationsmodells ist überhaupt nicht kompliziert. Er ähnelt sehr stark dem Prozess jeder Gebäudemodellierung. Wenn jedoch BIM verwendet wird, werden an das erstellte 3D-Modell zusätzliche Daten angehängt. BricsCAD BIM, verfügt über Werkzeuge wie BIMify und BimAutoMatch, die automatisch BIM-Daten zu einem Modell hinzufügen, so dass Sie es nicht tun müssen!

Ist BIM nur für neue Projekte?

Durch die Arbeit mit vorhandenen Plänen und Punktwolkendaten ist es möglich, BIM-Modelle von bestehenden Strukturen zu erstellen. Dies ermöglicht es Unternehmen, Renovierungen zu modellieren und für die Zukunft zu erfassen. Ein Beispiel hierfür sind die Renovierungsarbeiten am Elizabeth-Tower "Big Ben" in London. Die für die Renovierung des Turms verantwortliche Firma erstellte ein vollständiges Gebäudeinformationsmodell, um die gegenwärtige Struktur zu analysieren und die Renovierung für zukünftige Arbeiter zu dokumentieren.

Was ist 4D BIM?

4D BIM bezieht sich auf ein Modell, das die "4. Dimension" - die Zeit - mit einbezieht.

Was ist 5D BIM?

5D BIM bezieht sich auf ein Modell, das eine "5. Dimension" - die Kosten - mit berücksichtigt.

Was ist 6D BIM?

6D BIM bezieht sich auf das Modell, das nach Abschluss der Konstruktion geliefert wird. Dieses Modell enthält zusätzliche Daten aus der "realen Welt": Produktdaten und -details, Wartungs-/Betriebsanleitungen, Fotos, Garantiedaten, relevante Websites, Herstellerinformationen, Kontaktdaten usw. Im Vereinigten Königreich wird der Begriff 6D häufiger als AIR (Asset Information Requirements) oder AIM (Asset Information Model) bezeichnet.

Was ist ein digitaler Zwilling?

Ein digitaler Zwilling ist ein Konzept. Die Idee ist: Jedes reale Gebäude oder Bauwerk würde ein entsprechendes Gebäudeinformationsmodell haben. Dieses würde während des gesamten Lebenszyklus des Gebäudes oder der Struktur aktualisiert und gepflegt.

Normen

Die von buildingSMART entwickelte IFC (Industry Foundation Classes) ist seit 2013 als offizieller internationaler Standard, ISO 16739, anerkannt. Großbritannien war führend bei der Erstellung von Informationsmodellen nach internationalen Standards. Normen, die 2007 erstmals in Großbritannien entwickelt wurden, bilden die Grundlage der internationalen Norm ISO 19650, die erstmals im Januar 2019 eingeführt wurde.

Weitere Artikel von "Zurück zu den Grundlagen":

 


rose barfield Rose ist Bricsys' English Content Creator. Sie arbeitete in der Automobil-, Luftfahrt- und Verteidigungsindustrie als technische Illustratorin, bevor sie zu BricsCAD kam. Sie liebt Autos, Vektoren und 3D-Drucke. Die Original Blogbeiträge von Rose finden Sie hier

Andere Neuigkeiten