Flächenerfassung auf Basis von ALKIS für HYSTEM-EXTRAN

24 Jan 2021

Obwohl hydraulische Berechnungen von Kanalnetzen wie z. B. nach Zeitbeiwert oder instationäre Hydraulik Bestandteil der cseTools Kanalplanung sind, gibt es doch immer wieder Anwender, welche hydraulische Berechnungen mit HYSTEM-EXTRAN durchführen wollen oder müssen.

Da das Kanalnetz bereits vollständig mit den cseTools geplant und parametrisiert ist, unterstützen die cseTools den Arbeitsablauf dahingehend, dass zum einen die notwendigen Schnittstellen zur Verfügung stehen und auch die Daten vollständig übergeben werden.

In diesem Artikel zeige ich, wie mit der gebietsorientierten Flächenerfassung massenhaft die für die Berechnung mit HYSTEM-EXTRAN notwendigen Flächengrößen (Dach- und befestigte Flächen) per Knopfdruck ermittelt werden können.

Dieser Artikel handelt von der Funktionsweise eines separat zu lizenzierenden Add-ons für die cseTools Kanalplanung.

Für den automatisierten Arbeitsablauf ist Voraussetzung, dass die Flächen, unterteilt nach Dach- und befestigten Flächen auf separaten Layern vorliegen. In diesem Beispiel wurden einfach ALKIS-Daten (Beispieldaten von Sachsen-Anhalt) mit dem Modul cseTools ALKIS eingelesen.

Screenshot cseTools Installation Vorlageverzeichnis festlegen

Für den Regenwasserkanal wurden hier bereits die Einzugsgebiete erfasst. Von den ALKIS-Daten sollen jetzt die Dachflächen und Straßenflächen (als befestigte Flächen) automatisch und falls erforderlich anteilig ermittelt werden.

Screenshot cseTools Installation Vorlageverzeichnis festlegen

An der gezeigten Haltung ist also schon das Teileinzugsgebiet „06“ für Regenwasser angeschlossen. Die Kontur des EZG ist hier in Gelb hervorgehoben.

Man sieht an der südlichen Grenze, dass ein Teil der Dachfläche Bestandteil dieses Gebiets ist. Auch die Straßenfläche bildet einen wesentlichen Teil dieses Gebiets.

Über die Kanalplanung wird nun also per Bearbeiten -> Erzeugen -> Einzugsgebiet aus Gebiet das Add-on gestartet.

Hier werden jetzt noch die jeweiligen Layer mit den Konturen der Dach- bzw. befestigten Flächen angegeben (es können auch mehrere sein) und die Ermittlung gestartet.

Screenshot cseTools Installation Vorlageverzeichnis festlegen

Die Ergebnisse lassen sich sofort im Protokoll überprüfen, abspeichern oder zu Papier bringen.

Der Befestigungsgrad/Abflussbeiwert für Dachflächen wird automatisch auf 100.0/1.0 festgesetzt. Für die befestigten Flächen wird er aus der um die Dachflächen reduzierten Gesamtfläche berechnet.

Was natürlich für die Datenübergabe nach HYSTEM-EXTRAN jetzt noch wichtig ist, dass die Daten auch entsprechend gespeichert werden. Die Ergebnisse lassen sich unter Datenbank -> Haltung auf der Registerkarte Hystem-Extran einsehen.

Sollte die Registerkarte nicht zu sehen sein, dann einfach Rechtsklick auf eine beliebige Registerkarte und über „Reiter Konfigurieren“ diese einschalten.

Screenshot cseTools Installation Vorlageverzeichnis festlegen

Die Daten können jetzt wie gewohnt über ISYBAU-XML Schnittstelle exportiert und in HYSTEM-EXTRAN zur Berechnung eingelesen werden.


Andere Neuigkeiten