Lagepläne schön zu gestalten ist neben den fachlichen Aspekten eine der wichtigsten Aufgaben eines Infrastrukturplaners. Die cseTools unterstützen den Planer, damit es hier zu keinen Widersprüchen zwischen der Grafik und den fachlichen Informationen kommt.

Heute geht es in meinem Artikel darum, diese unterstützenden Automatismen besser zu verstehen und richtig nutzen zu können.

Alle gezeigten Einstellungen und Eigenschaften sind natürlich Modulübergreifend gültig und anwendbar. Es wird hier auch immer „nur“ von Schächten geschrieben. Die Informationen sind aber gleichermaßen auch für Anschlussschächte gültig. Fangen wir am Beispiel der Kanalplanung von vorne an.

Bearbeiten -> Erzeugen -> Schacht (ohne Standardwerte)

Screenshot Darstellung des Standardsymbols ohne Geometriedaten

Es wird das Standardschachtsymbol platziert, welches einen Durchmesser von 1,5 m hat. Der Schacht selber hat noch keine Angaben zu Länge/Breite. Dadurch hat der Schacht auch den Zoomfaktor von 1,000.

Screenshot Gegenüberstellung Geometriedaten und Zoomfaktoren

Wichtig: Das Schachtsymbol (der Block) hat einen Durchmesser von 1,5 m. Dieser Faktor muss auch für eigene Symbole immer berücksichtigt werden! Diese Festlegung wurde getroffen, damit die Darstellung von Schächten, wo keine Geometriedaten angegeben sind, einem DN 1000 Normschacht entspricht.

Netztypeinstellungen

In den Netztypeinstellungen lässt sich die Darstellung der Schächte vorgeben. Entweder „aus Schachtlänge/-breite“ (Standardwert) oder „fest nach Zoomfaktor (Netztyp)“.

Screenshot Netztypeinstellungen zur Darstellung von Schächten

aus Schachtlänge/-breite

Hierbei wird das Schachtsymbol immer entsprechend den Geometriedaten des Schachts skaliert. Wenn der Schacht also 1,0 m Durchmesser hat, dann wird der Zoomfaktor automatisch auf 0,667 gesetzt.

Screenshot Dartstellung des Standardsymbols abhängig von der Schachtgeometrie

Man kann zwar jetzt unter „Datenbank“ -> „Schacht“ auf der Registerkarte „Anderes“ die Zoomfaktoren weiterhin ändern. Jedoch werden diese bei jeder Änderung an dem Netzelement wieder neu berechnet.

Warum hier individuelle Zoomfaktoren überschrieben werden, ist ganz einfach erklärt: Damit sich die fachlichen Informationen und die grafische Ausprägung nicht widersprechen. Ein Schacht, der 1,0 m im Durchmesser hat, sollte nicht durch ein z. B. 1,5 m großes Symbol (bei Zoomfaktor 1,000) dargestellt werden.

fest nach Zoomfaktor (Netztyp)

Bei dieser Einstellung werden die Symbole immer nach einem fest vorgegebenen Zoomfaktor skaliert. Und das ist nicht der Zoomfaktor am einzelnen Schacht, sondern der in den Netztypeinstellungen vorgegebene.

Screenshot Netztypeinstellungen für vorgegebene Zoomfaktoren

Dadurch erhalten dann aber auch alle Schächte des gleichen Netztyps denselben Zoomfaktor. Unabhängig von deren geometrischer Größe.

Screenshot Darstellung des Standardsymbols unabhängig von der Schachtgeometrie

Fazit

Man kann entweder alle Schächte unabhängig von der eigentlichen Geometrie gleich groß darstellen lassen, oder die Schachtsymbole werden immer nach der vorhandenen Geometrie skaliert.

Möchte man nur mit den Zoomfaktoren arbeiten, und das für jeden Schacht separat, dann darf man unter Datenbank -> Schacht -> Geometrie keine Angaben machen.

Andere Neuigkeiten