Im heutigen Artikel möchte ich einmal die Voraussetzungen von Soft- und Hardware für den Betrieb der cseTools zusammenschreiben. Aufgrund der stetigen Weiterentwicklung auf diesem Gebiet gelten diese Voraussetzungen zum heutigen Zeitpunkt für die cseTools 2021.

Im Abschnitt minimale Voraussetzungen wird die Hard- und Software beschrieben, die erforderlich ist, damit die cseTools vernünftig einsatzbereit sind. Im Abschnitt empfohlene Voraussetzungen gebe ich die Werte mit welchen Sie auch noch in den kommenden Jahren Freude am Betrieb der cseTools haben sollten. Auch auf die Arbeit mit größeren Projekten sind die empfohlenen Voraussetzungen ausgerichtet.

Gerade bei den empfohlenen Voraussetzungen fließen viele Erfahrungswerte mit ein und lassen dabei den wirtschaftlichen Aspekt nicht außen vor. Wie immer gilt bei Hardware: Je mehr, desto besser, trotzdem ergibt es für einige Komponenten keinen Sinn für mehr auch mehr Geld auszugeben, da die Hardware nur in begrenztem Maße genutzt werden kann.

Grundsätzlich wird bei den Voraussetzungen von einem 64-Bit System ausgegangen. Ich bin davon überzeugt, dass im Jahr 2021 die Arbeit mit einem 32-Bit System keine nennenswerte Rolle mehr spielt.

Unterhalb dieser Auflistung folgen dann Erläuterungen zu den einzelnen Komponenten.

Software

Komponente minimale Voraussetzungen empfohlene Voraussetzungen
Betriebssystem Windows 7 Windows 10
CAD AutoCAD (oder Vertikalprodukte) 2017
BricsCAD V17
AutoCAD (oder Vertikalprodukte) oder BricsCAD in aktueller Version
Sonstiges - Microsoft Office (keine Cloud oder Saas Anwendung)

Hardware

Komponente minimale Voraussetzungen empfohlene Voraussetzungen
Prozessor 3,00 GHz 4,00 GHz
Arbeitsspeicher 8 GB RAM 32 GB RAM
Grafikkarte integrierter Grafikprozessor (wie z. B. Intel HD Graphics) NVIDIA Quadro P2000 (oder vergleichbar mit min. 2 GB RAM)
Festplatte HDD, min. 10 GB frei SSD, 20 GB frei
Netzwerk - Gigabit-LAN

* entsprechend der Angabe oder mehr

Wie oben versprochen hier jetzt also noch die Erläuterung zu den einzelnen Komponenten.

CPU

Die meisten CAD-Systeme wie AutoCAD und BricsCAD nutzen in den üblichen Anwendungsszenarien das Multi-Threading des Prozessors nicht. Das heißt, dass diese Anwendungen nur mit einem einzelnen Kern des Prozessors arbeiten. Da die cseTools innerhalb des CAD laufen, gilt dies zwangsläufig auch für die cseTools.

Daher empfehle ich bei der Suche nach einem guten Prozessor ausschließlich Wert auf die Taktfrequenz zu legen. Außerdem sollte der Prozessor auch einer aktuellen Baureihe entsprechen und keine CPU sein, die für mobile Geräte optimiert ist (geht meist mit niedrigerer Taktfrequenz einher).

RAM

Viele Interessenten fragen mich immer, ob es denn eine Grenze gibt, wie groß ein Projekt sein kann. Die Antwort lautet immer: „Die Grenze ist Ihr Arbeitsspeicher“. Bedeutet also, je größer Ihre Projekte sind, desto mehr Arbeitsspeicher wird gebraucht.

Tipp von mir: Achten Sie darauf, dass nicht irgendwelche RAM-Riegel zusammengewürfelt in Ihrem Rechner verbaut sind. Sind alle RAM-Riegel vom selben Modell, profitiert das gesamte System durch den Dual-Channel Betrieb.

Grafikkarte

Grundsätzlich reicht, so lange man auch nur im 2D arbeitet, die in die CPU integrierte Grafikkarte aus. In die 3D-Ansicht würde ich damit aber nicht wechseln wollen. ;-)

Auch wenn hier eine NVIDIA-Karte angegeben ist, gibt es sicher auch von AMD entsprechend leistungsfähige Karten. Entscheidend sind die Taktfrequenz und der verfügbare RAM. Bei Grafikkarten gibt es nach oben hin keine Grenzen, daher ist die Empfehlung oben in der Liste wirklich „nur“ ein sehr guter Kompromiss aus Leistung und Wirtschaftlichkeit.

Bei Autodesk gibt es auch die Seite für zertifizierte Grafikhardware, wo man sich inspirieren lassen kann.

Festplatte

Dass ausreichend freier Speicherplatz auf der Festplatte zur Verfügung stehen muss, ist unstrittig. Was aber einen enormen Einfluss hat, ist die Art der Festplatte. SSD-Festplatten sind deutlich schneller als herkömmliche HDDs. Das bringt Vorteile beim Laden der Programme, aber auch beim Lese-/Schreibzugriff auf die Projekte.

Netzwerk

Grundsätzlich ist kein Netzwerk für die Arbeit mit den cseTools erforderlich. Ich rate zwar davon ab, mit Projekten zu arbeiten, die auf Netzlaufwerken liegen, aber wenn es nicht anders zu organisieren geht, sollte es schon ein Gigabit-LAN sein, über welches gearbeitet wird. Besser wäre noch ein 10-Gbit-Ethernet.

Ganz bewusst habe ich „LAN“, also Anbindung per Kabel geschrieben. Denn via WLAN gibt es zu viele Verluste für eine reibungslose Arbeit.

Liegen die Projekte lokal, reicht z. B. für die Onlinehilfe oder Updateprüfung eine WLAN-Verbindung allerdings aus.

Andere Neuigkeiten